Wunschzettel für das Hamburger Transparenzportal

Lieber Transparenzmensch, ich wünsche mir für das Hamburger Transparenzportal:

  • Dateien sollten sinnvoll benannt werden. Kreuzungsskizzen.zip mag im originalen Kontext funktionieren, aber ohne Datum, Herkunft oder Readme ist das Archiv für sich nicht sehr offensichtlich. Dass die Dateien darin dann zum Beispiel Poldata_poly.gml heißen, hilft dem Unkundigen nicht wirklich weiter. Mithilfe von Namespaces, zum Beispiel der veröffentlichenden Stelle, dem Datum usw wären lesbare, informative Dateinamen möglich.
  • Jede heruntergeladene Datei sollte auf irgendeine Weise Informationen über ihre Herkunft und Lizenz beinhalten. Bei Archiven wäre dies einfach über eine Textdatei mit demselben Namen möglich. Am besten auch noch gleich die Herkunfts-URL(s) mit rein. Ja, auch CSV-Dateien können mehr als Daten enthalten, einfach ein paar Headerzeilen rein und fertig.
  • Mehr Daten, weniger PDFs bitte. Du könntest doch bestimmt auch viel besser arbeiten, wenn alle Kinder ihre Wunschzettel standardisiert als Textdateien oder schönen strukturierten, freien Formaten einreichen würden oder?
  • Weniger Javascript, mehr Performanz für das Transparenzportal.
  • Mehr Homogenität in den Metadaten. Baugenehmigungen haben schöne beschreibende Titel, öffentliche Beschlüsse dagegen sind “total langweilige Nummern”.
  • Sortierung nach dem Datum der Daten, nicht nur der Veröffentlichung.
  • Eine schöne Einführung in die API, mit vielen Beispielen und Codeschnipseln.
  • Volltextsuche in allen Dokumenten, nicht nur den Metadaten im Portal. Ja, das wäre wirklich schön…
  • Redundanz! Die Downloads sollten redundant (und performant) vorgehalten werden, es nervt etwas, wenn man 10 Gigabyte Luftbilder mit 500 Kilobytes/s herunterladen muss oder wegen Wartungsarbeiten nicht an die Daten kommt.
  • Jeder Eintrag sollte einen direkten Link zum Download haben.
  • Jede Datei sollte mit einem Hash veröffentlicht werden (SHA1 oder SHA256 oder sowas). Änderungen von Daten müssen offensichtlich gemacht und dokumentiert werden. Daten dürfen nicht “heimlich” geändert werden, auch wenn es nur der erneute Upload eines defekten Archivs ist.
  • Und sag mir doch bitte unter welcher Lizenz die Texte und Grafiken im Transparenzportal selbst verfügbar sind?

Wie auch immer, ich danke dir für die vielen Stunden, die ich mit deinen Datengaben dieses Jahr schon spielen konnte. Schenkst du uns nächstes Jahr die Verpflichtung der Anstalten öffentlichen Rechts zur Veröffentlichung? Die drücken sich im Moment noch. Und sag bitte dem Bundestransparenzmenschen, dass die MTS-K-Daten doch nun wirklich einfach freigegeben werden sollten. Das wäre auch für die dortigen Mitarbeiter eine enorme Arbeitsentlastung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.